Freitag, 17. Mai 2013

TIME TO SAY GOODBYE

Hallo meine Lieben,

Dann ist es wieder so weit, ich fahre nach Italien, in das Land in das ich mich verliebt habe.
Von nun an werde ich 2 Wochen dort sein und wunderschöne Tage verbringen.
Endlich wieder Strand und Sonne. Ich hoffe es zumindest.
Ich weiss es war zurzeit sehr ruhig hier auf dem Blog, aber bisher ist auch noch nichts passiert das ich hätte schreiben können.
- Oder doch? …
es ist noch nichts offizielles. Also müsst ihr euch noch etwas gedulden ;)

Wünsche euch eine schöne Zeit.


Dienstag, 7. Mai 2013

FOTOS VON VIRTUAL NIGHTS [P.O.T.]

























Danke an Andreas Kaiser von Virtual Nights für die Fotos! :)

Mehr Fotos findet ihr hier : KLICK



Sonntag, 5. Mai 2013

DAS HORROR CASTING


























Hallo meine Lieben,

Denkt jetzt nicht das Falsche – oder vielleicht doch? Am Samstag war ich das erste mal in meinem Leben bei einem Casting. (ok, nein das stimmt nicht ganz, ich war schon mal mit 14 bei einem Model-Casting wurde aber nicht genommen weil ich zu jung und zu dick war (und bin) )
Nun ja die Horror Nights haben zum Casting eingeladen in den Europapark Rust.
Erst war ich mir sehr unsicher, ob ich das überhaupt machen wollte. Aber dann habe ich mir gedacht: „Komm schon, was hast du zu verlieren?!“
Mir ging es in erster Linie darum mal dabei gewesen zu sein und es eine Erfahrung ist 0die man einfach mal gemacht haben sollte.
Einfach mal, - etwas gemacht bei dem man sich sicher ist, das man keine Chancen hat, aber trotz allem es versucht hat.
Ich finde gerade nicht die richtigen Worte dafür. 

Als dann allerdings Raffi vor meiner Tür stand und ich noch nicht mal ganz fertig war mit meiner Bewerbung, flatterte mir doch sehr das Herz. Ich dachte daran es doch ab zu sagen. Ich bin einfach nicht gut in so etwas. Leute davon zu überzeugen das ich etwas Kann. Um 15:30 Uhr waren wir dann im Park. Die Park-Münzen kosten übrigens jetzt schon 5€... ganz schön teuer geworden.




























Während Raffi die Parkmünze holte entdeckte ich zwei Enten! Ich war natürlich nur kurzzeitig davon abgelenkt. 


Pünktlich um 16 Uhr ging es dann in das Dome. Meine Nerven lagen echt blank. Ich weis gar nicht warum ich mir so einen Stress gemacht habe. Denn nach der Ansprache von dem Chef der Horror Nights (das ist dieses Jahr nicht mehr Herr Terenzi) sondern Sebastian Rosenbaum war klar, das sie nur nach bestimmten Rollen suchen.
Das heißt egal ob die Leute studierte Schauspieler sind oder blutige Anfänger, es kann sein, das sie einen Job haben oder eben nicht. Es wurde uns natürlich nicht mitgeteilt, was es für Rollen zu besetzen gibt :) .

Anschließend mussten wir einen Zettel ausfüllen …. dabei tat ich mir sehr schwer. Bis auf Name, Adresse und Geschlecht war ich sehr unsicher was ich schreiben sollte.
Es waren solche fragen wie:
Was erwartest du von dem Job?
Im nach hinein würde ich schreiben:
viele neue Fähigkeiten im Zombieschauspiel, Spaß, Erfolgserlebnisse
geschrieben habe ich …. Spaß
Das war wohl ein großer Fehler, aber ich hatte in dem Moment keinen freien Kopf, wurde abgelenkt und brauchte bestimmt 15 Minuten für einen Zweiseitigen Fragebogen.
Sollte ich wirklich auf eine Rolle passen, … dann nur weil meine Bewerbungsmappe noch etwas raus gerissen hat. Denn der Fragebogen …. den hab ich aus Nervosität gar nicht gut ausgefüllt.


 Nachdem man den Bogen abgegeben hat, bekam man Nummern. Raffi die 047 und ich die 048, damit hatten wir es gerade noch so in ein Team geschafft. Denn es wurden immer 8 Leute in den Raum geholt.

 Dann hieß es warten. Zum Glück waren viel vom PoT Team da, die nahmen mir die Angst ein wenig. Kurz vor der Tür und ich zweifelte noch mal an meinem Können. Doch es war zu spät um jetzt einen Rückzieher zu machen. Ich erinnerte mich daran, das ich mir gesagt habe: „Hey, du hast nichts zu verlieren, du rockst das Ding und dann entscheiden die ob sie ne Rolle für dich haben oder nicht.“ Also gingen wir da rein und machten was wir konnten.

Es wird uns erst Ende Juni Anfang/Mitte Juli Bescheid gegeben ob wir genommen werden, oder nicht. Es wäre toll, wirklich ich würde mich freuen nochmal mit diesem tollen Team die Leute zu erschrecken. 
Ich war erleichtert als das Casting vorbei war, ich kann aber nicht sagen ob es gut lief oder nicht, die Jurie hat sich wirklich nichts anmerken lassen. 


 Nun war wieder zeit herum zu albern :) um danach in der Colosseo Bar mit allen Darstellern einen Drink zu sich zu nehmen. Mehr dazu folg ;)

Einen schönen Abend :)

Donnerstag, 2. Mai 2013

PRISON OF TERROR [BTS] CHARAKTER SYDNEY DUNHAM

Hallo,

Heute erzähle ich euch ein bisschen was über den Charakter den ich am PoT 2013 gespielt habe.
Wie ihr ja schon vom letzten Post wisst, bin ich Darstellerin an einem Wochenende bei einem neuen Horror Event gewesen. Schon Monate im voraus wurden Aktionen und Promotion gemacht. Sowie eine Charakterentwicklung für jeden Schauspieler.
Meine Rolle war:



Sydney Dunham
Assistant of the patholog


Und das ist ihre Geschichte …. :

Als der Horror losging, war ich noch die Sekretärin des Direktors. Lange Jahre hatte ich im alten Gefängnis gearbeitet, in der Hoffnung meine dunkle Vergangenheit irgendwann vergessen zu können. An diesem Tag sollten 2 neue Wärter eingestellt werden und bei einigen Bewerbern sollte auch ich anwesend sein.
Aber genau als wir sie zum Gespräch herein bitten wollten ging der Alarm los. Ich verblieb in dem Büro als der Direktor mit einem Gewehr hinaus stürmte und versteckte mich unter dem Tisch. Draußen wurde der Tumult immer lauter. Aber urplötzlich wurde es still, ich kauerte mich in meinem Versteck zusammen und wartete ab was weiter passiert. Es blieb eine ganze weile Still. Ich wollte mich gerade wieder erheben, als die Bürotür aufging und ich schwere Schritte vernahm. Ich war mir nicht sicher ob sie dem Direktor gehörten oder jemand anderem, also blieb ich in meinem Versteck und versuchte keinen Laut von mir zu geben.
Dann stand die Person plötzlich vor meinem Unterschlupf. Mit entsetzen erkannte ich die orange Hose eines Gefangenen aber etwas anderes bereitet mir mehr Furcht. Hose und Schuhe waren voller Blut, frischem Blut.
Auf einmal beugt sich der Gefangene zu mir herunter, es war Steve genannt Dr. Frankenstein, da er schon früher grausige Operationen an seinen Opfern durchgeführt hatte. Er lächelte mich sanft und verständnisvoll an. Dann aber verzog sich sein Gesicht zu einer diabolischen Fratze und er zerrte mich mit sich in den Keller. Auf dem Weg in den Keller bekam ich entsetzliches zu sehen. Jede Menge Leichen aber auch einige die hätten tot sein müssten anhand ihrer Verletzungen, bewegten sich und aßen die Überreste, Angestellter .
Im Keller fesselte mich der Dr. auf einen Seziertisch und Pete der einäugige Menschfresser stand neben ihm und lachte böse. Ich hatte eine unendliche Angst, nicht weil ich befürchtet dass sie mich töten würden, - nein, damit hatte ich mich schon abgefunden. Ich hatte Angst davor wie sie mir antun würden.
Ich erwartete lange endlose Qualen. Dr. Steve beugte sich über mich, sein fauliger Atem stieg mir in die Nase, spielerisch fuhr er mit einem Skalpell an meiner Schläfe entlang bevor er seine Zähne in meinem Hals versenkte.Der metallische, Gestank von meinem Blut machte auch Pete unruhig, doch noch wollte ich nicht aufgeben. Mit einem letzten kläglichen Versuch riss ich meinen Kopf nach links, holte aus und gab dem Monster eine Kopfnuss, er schrie kurz auf, taumelte etwas zurück, nun hatte ich ihn wirklich wütend gemacht. Das schmerzverzerrte Gesucht, lachte irre los, ich schloss meine Augen denn ich wusste, hier komme ich nicht lebend raus. Der Dr. hatte sich gefangen, nahm sein Skalpell und im nächsten Moment spürte ich den ersten Einschnitt ….
Zu meiner Verwunderung kam ich nach einiger Zeit wieder zu mir, ich fühlte mich ein wenig seltsam aber dennoch gut, ja ich fühlte mich sogar hervorragend. Neben mir stand der Dr. und hielt mir einen Spiegel hin, ich sah sofort die Modifizierungen die er an mir vorgenommen hatte. Wirklich gute Arbeit, hatte ich früher stets auf mein Äußeres geachtet, war es mir in dem Moment lediglich wichtig zu funktionieren. In mir war zudem auch die gier nach Blut und tot erwacht. Seitdem diene ich dem Dr. bei seiner Arbeit als Assistentin bei seinen Experimenten…

Making of Sydney Dunham

Ich bin mir nicht sicher ob ich am Anfang überzeugt oder auch etwas enttäuscht von meiner Rolle gewesen bin, aber wenige Tage vor dem Event habe ich mich noch mal so richtig rein gehängt sie so zu kreiere das es zu mir passt. Da war natürlich erst mal die Frage: Was hat eine Assistentin überhaupt an? Ich.... nicht lachen …. googelte … und fand nur ein paar Bilder von netten Nerds.
Ich musste mir irgendwas freakiges einfallen lassen.
Also ging ich in den H&M ….
(Klar, wer geht schon nicht in den H&M wenn er ausgefallene Klamotten sucht *Ironie * )
Ich hatte die Wahl zwischen diesen beiden Kleidern.


 
Nach 2 Tagen hin und her überlegen und mit Meinungen meiner lieben Freunde, entschied ich mich für das mit den Streifen. - Eine gute Wahl, es passt einfach perfekt zu der „irren“ Assistentin die ich spielen sollte. Mit den Knochen Haarspangen, den zwei unterschiedlichen Strapsen und hohen Plateau High-Heels war ich schon wieder voll in meiner Rolle. Der Moment als ich in den Spiegel sah, meine Haare an-toupierte und sagte: Ja, das ist Sydney.


Es kostete mich nur eine liebe Frage beim Pathologen, ob er mir einen Assistenten -kittel und einen Mundschutz mitbringen könnte. Ich war mehr als zufrieden mit dem fertigen Outfit.

Am Freitag dann war es soweit, Sydney bekam ein Gesicht.
Ich war mir nicht sicher, hatte auch noch keine Vorstellung wie das Make-up sein würde, aber dann kam Vanni. Sie übertraf sich selbst, es war einfach ein Kunstwerk. Und ich hatte mich sofort an die Maske gewöhnt. 

Das Bild ist übrigens wirklich am ersten Abend entstanden. Wir saßen draußen, saßen Pommes und feierten den ersten erfolgreichen Abend. Im Anschluss rockten wir noch mal in der Disco bei der Musik von The Club Monkeys.

Es bleibt ein Rätsel ob Sydney auch nächstes Jahr wieder von mir besetzt wird, natürlich hoffe ich es sehr aber genaueres sagen kann ich nicht :)
Die Klamotten werden sauber und ordentlich verstaut, bis es wieder Zeit ist in die Pathologie zu gehen ;)



Solltet ihr noch fragen haben, dürft ihr diese gerne schreiben. Ich freue mich über Feedback.


Mittwoch, 1. Mai 2013

PRISON OF TERROR 2013 [BTS] - SPECIAL THANKS

Hallo meine Süßen,

in den folgenden Post´s verarbeite ich alle die schönen Erinnerungen die mir dieses Wochenende geschenkt wurden. Zu aller erst bedanke ich mich bei den Menschen, die für mich an diesen 3 Event tagen da gewesen sind und mich mit ihrer lieben Art vollkommen überwältigt haben.


Ein ganz besonderes Dankeschön geht an Vanessa Weishaupt ! Meine Make-up Artistin 2013 beim Prison of Terror. Sie hat mich 3 Tage lang in ein Horror-Kunstwerk verwandelt. Ich habe ihr stehts vertraut und das Make-up war einfach - !!! WOW !!!
Vielen, vielen, Dank süße, ohne dich wäre es nur halb so toll gewesen! 



Ein weiteres Danke, an meinen guten Freund und Darsteller-Kollegen Raffael Mayer, so wie an die liebe Ina Irmler, die dafür gesorgt hat, das ich immer recht verblutet war :) ! Danke auch für die Fahrerdienste und super Unterhaltungen im Auto :) Ihr seid die Besten :-*

Mein drittes Dankeschön geht an meine Hell´s Cells Freunde, danke an Aylin Hoffmann und Sascha Häusler für die unvergesslichen Abende in unserer Pathologie.
Und natürlich auch an die Liebe Natalie, die Lisa und den Detlef. Es hat so viel Spaß gemacht, dank euch hatte ich keine Angst obwohl es meine ersten Erfahrungen waren, was das scaren angeht. 



 
Und noch ein besonderes Danke an Kevin Jugg und Reto Gooss, danke, danke, danke … ich kann kaum ich Worte fassen wie dankbar ich euch bin, das ihr es mir ermöglicht habt, Teil dieses wunderbaren Events zu sein. Und ja ich weiss zum wievielten Mal ihr jetzt dieses endlose geschleime hört, mein Gott, es ist mein purer Ernst wenn ich sage das, dass mit Abstand mein schönstes Wochenende bisher in diesem Jahr war. Ich habe dank euch so viele liebe Menschen kennengelernt, die mir wahnsinnig ans Herz gewachsen sind in nur knapp 3 Tagen, mir wird erst jetzt bewusst was für ein geiles Ding wir da alle zusammen abgezogen haben. Und ich bekomme schon wieder Herzklopfen, wenn ich daran denke das es ein „Nächstes mal“ gibt. Voller Vorfreude schaue ich in die Zukunft und hoffe, das wir alle, alle Darsteller, Organisatoren, Techniker (OBEX), an einem Ort zusammen kommen und wieder so eine Gnadenlos geile Show abgeben! 

Wünsche eine schöne rest-Woche.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...