Freitag, 4. September 2015

GEL-NÄGEL [DIY] UPDATE

Hallo,

von mir gibt es heute ein Update zu meiner Art, wie ich meine Gel-Nägel mache. Das letzte Tutorial ist schon wieder lange her (Februar 2014) und da sich ein bisschen was geändert hat, wollte ich euch das hier noch mal posten.

Den alten Link findet ihr übrigens hier: How i do …. [Gelnägel]

Wie auch beim letzten Tutorial möchte ich euch auf ein paar Sachen hinweisen.

  1. Gelnägel schädigen euren Naturnagel und können zu Wachstumsschwächen führen, sowie Brüchigkeit.
  2. Beim Modellieren könnt ihr euch verletzten, was bei ungenügender Hygiene zu Nagelpilzen oder Infektionen führen kann.
  3. Ist die Modellage nicht sauber gelungen und haben sich Luftzwischenräume gebildet, können diese ebenfalls zu Nagelpilzen führen.

Also bitte, informiert euch ausreichend über die Nagelmodellage und deren Risiken, bevor ihr selber zum Gel greift. 

 
Das sind meine Naturnägel … ziemlich kläglich. Aber gut, dafür bin ich mit meinen Haaren zufrieden. Man fängt also mit einer Sauberen Hand an, ohne Handcreme, ohne Öle oder sonstiges. Am Besten habt ihr euch vor ca. 10 min die Hände gewaschen und ordentlich abgetrocknet.
Dann könnt ihr die Nägel vorbereiten, indem ihr sie feilt und die Nagelhaut vorsichtig zurück schiebt.

  
Als nächstes ist der Naturnagel dran, wir rauen den gesamten Nagel vorsichtig an und achten dabei darauf, dass wir kein Fleisch verletzten.
Wenn Alles angeraut ist, könnt ihr den Staub mit einer weichen Büste abbürsten.
Arbeitet stets sauber und ordentlich und verwendet nur eine Feile die alleine ihr benutzt.



 
Wenn die Nägel geschliffen und abgebürstet sind, dann kann man auch schon an das Aufkleben der Tips gehen. (Natürlich nur wenn ihr welche verwenden wollt)
Achtet darauf, dass die Tips nicht überstehen (also zu groß sind) oder zu eng am Nagel haften (zu klein sollten sie auch nicht sein) Überstände solltet ihr noch vor dem Aufkleben abfeilen. 
Drückt die Tips mit etwas Nagelkleber ca. 10-20sec an.



 
Im vierten Step bringe ich die Tips ca. in die Länge, in die ich meine Nägel haben möchte. Seid hier lieber etwas sparsamer mit abknipsen, feilen kann man später immer noch.
Passt auf, wenn ihr ebenfalls so einen Tip-Knipser habt, die Tipenden fliegen während dem Abtrennen gerne durch die Gegend.


 
Früher habe ich die Eckigeform geliebt, heute bevorzuge ich eher eine Spitze-abgerundete Form, wie man auf dem Bild auch sehen kann.
Feilt so lange, bis euch die Form gefällt. 



Damit das Gel auch auf den Tips hält, brauchen wir auch auf dem Plastiktip eine raue Struktur. Es wird also munter weiter gefeilt.
Nach dem Feilen wieder abbürsten, damit kein Staub mehr auf dem Nagel liegt.




In Step 7 widmen wir uns dem Primer. Dieser sollte auf keinen Fall auf dem Tip aufgetragen werden. Der Grund dafür ist, dass der Primer das Plastik angreift und porös macht. Tragt den Primer also nur auf dem Naturnagelstück auf, dass noch zu sehen ist.
Ich bin kein Nagelexperte, aber in einem Video, welches ich mir einmal angesehen habe, wurde gesagt, dass der Primer die Feuchtigkeit aus dem Nagel zieht um das Gel besser haften zu lassen.



Wenn alles sauber ist und der Primer aufgetragen, dann kann man sich endlich dem Gel zuwenden. Ich habe mich für das pinke Gel entschieden, es macht einen schönen natürlichen Look und verdeckt ein bisschen die Übergänge vom Naturnagel zum Tip.
Ich mache 2 Schichten auf meine Nägel! Wichtig hierbei ist, dass ihr nach dem Aushärten unter der UV-Lampe die Schwitzschichten mit etwas Cleanser entfernt.
Bei diesem Beispiel, ist mir leider der Übergang nicht so super gut gelungen und man kann den Übergang von Tip zu Naturnagel noch sehen. Doch dies hat für mich keine große Rolle gespielt, da ich meine Gel-Nägel generell immer lackiere.

Also noch mal kurz:
Gel auftragen
2 min unter der UV-Lampe aushärten lassen
Schwitzschicht mit Cleanser entfernen
2te Schicht Gel auftragen
wieder 2 min aushärten lassen (UV-Lampe)
erneut die Schwitzschicht entfernen



 
Bevor ich mit klarem Gel die Nägel versiegle, schleife ich noch mal unsaubere Stellen ab. Zudem hilft es mir, den Gelaufbau etwas schmaler zu halten. Dicke Gelbollen finde ich nämlich sehr unattraktiv. 
Wenn also alles so in Form ist, wie man es will, dann kann man mit dem klaren Gel die letzte Schicht auftragen, 2 min aushärten lassen und wieder die Schwitzschicht entfernen.



 
Und Voila – Lackiert sieht das Ganze noch schöner aus.
 
Ich hoffe, dass euch der Post gefallen hat. Es gibt keinen riesigen unterschied zum ersten Tutorial, aber ich lasse schon lange das French-Design weg, da es die meiste Zeit sehr unsauber wurde und alleine fast unmöglich war.
Wenn ihr noch fragen habt, dann stellt sie mir gerne in den Kommentaren.

Kommentare:

  1. Wunderschöne Farbe und wirklich sehr schön beschrieben. Vielleicht traue ich mich auch bald meine Nägel selbst zu machen ;)
    LG

    Vika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :)
      freue mich immer, wenn ich mit meinen Beiträgen helfen kann :3

      Liebe Grüße und Danke für dein Kommentar
      Tamy

      Löschen
  2. Schön erklärt und mit tollen Bildern wirklich verständlich gemacht. LG Romy

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...