Freitag, 8. Januar 2016

WORK IN PROGRESS [SKETCH]


Da sitze ich nun, seit ca. 5 Jahren mal wieder intensiv am Zeichnen. Oder ist es schon länger her?
Ich kann mich schon garnicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal so viel gezeichnet habe. Natürlich, hatte ich in meiner Ausbildung und der Fachhochschulreife Unterricht, indem man zeichnen und scribblen musst, doch ich habe so Vieles einfach verlernt.
Die Schule macht einen „unkreativ“ !
Es ist tatsächlich so, denn ich habe als kleines Mädchen sehr viel gemalt und gezeichnet, war neugierig und habe Dinge ausprobiert. Ich vermute, mein „jüngeres-Ich“ könnte mich heute um Welten übertrumpfen, wenn es so weiter gegangen wäre und ich nicht ständig im Unterricht verbogen worden wäre. Man macht eben, was die Lehrer sehen wollen und nicht was einem selber gefällt. Bis auf einen Lehrer, war das bisher leider der Fall.
Bildendekunst - in meiner Realschule war das tatsächlich ein Fach, dass ich über alles geliebt habe. Es war wirklich ein toller Unterricht und diesen Lehrer, den ich da hatte, der förderte unser Können und versuchte uns nicht beizubringen wie etwas „richtig“ zu machen ist.
Es gibt kein richtig oder falsch in der Kunst!
Ja, ich trauere dem Ganzen ein bisschen hinterher. Damals hatte ich viel mehr Vorstellungskraft, als Heute. Ich konnte mir Dinge und Personen besser vorstellen und aus dem Kopf heraus malen.
Jetzt geht ohne Pinterest-Inspiration garnichts mehr.
Ich hoffe, wenn ich jetzt wieder mehr übe, dass mein Können zurückkommt.

Momentan arbeite ich ja an meiner Bewerbungsmappe für die Hochschule und ich bin heute sogar um eine Skizze reicher geworden. 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...